The Art of Radical Transormation

Wozu?:

Die Zweckbestimmung von Organisationen ist es, Probleme für Kunden zu lösen und damit ideellen und/oder materiellen Gewinn für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu erzielen.

Customer First scheint mit „Lebensalter und Verstrickung im Überlebenskampf“ der Organisationen abhanden zu kommen und führt in Folge zur Beschäftigung mit sich selbst für ein Gefühl der Überlastung und Sinnverlust.

Die Hoffnung ist, es gibt immer Lösungen und in jedem Unternehmen Menschen, die sich das Wozu, die Vision, Problembewusstsein und Motivation erhalten haben.

Wir unterstützen und begleiten mit unserem Professionalisierungskonzept diejenigen Treiber, die eine solche radikale Transformation der Organisation auf die Lösung von Kundenproblemen fokussieren.

Die Idee:

Wie im Prozess des Prototyping geht es um Lernen durch Erprobung, Reflexion und Neubewertung, um gemeinsam neue Arbeitsformen zu erschaffen, in der Freiräume und Selbstverantwortung, Kooperation und Teamgeist, sowie eigenverantwortliche Lösungen zu High Performance und Stolz auf das geleistete führen.

Unser Programm ist als selbstorganisierendes System konzipiert, als Prozess, der neue persönliche und organisationale Ideen und Verbindungen ermöglicht und auch danach in Peertreffen und Netzwerken fortsetzt. Damit eine solche Bewegung entsteht, braucht es eine Initialzündung, erste Unterscheidungen von bisherigen Routinen und Mustern, damit Selbstorganisation überhaupt stattfinden kann. Die TeilnehmerInnen werden Teil der sozialen Prozesse und schaffen gemeinsam die Bedingungen, durch welche sich diese Prozesse entfalten können.

Über das Setting dieses Möglichkeitsraumes entstehen durch die verschiedenen Perspektiven der Tln. ein besseres Verständnis der Problemsituationen, die wiederum im gemeinsamen Dialog zu einer Vielzahl neuer Handlungsoptionen und Lösungsansätzen führen.

Ziele

Zielsetzung aus Teilnehmer und Anbietersicht ist ein wirksames Steuern, Bewegen und Wachsen der Organisation zum Zwecke der Lösung von Kundenproblemen und der Zukunftssicherung der Unternehmen.

  • Zielebene 1: Auf dieser Ebene geht es um die Lösung der Probleme unserer Kunden (Mitarbeiter, Führungskräfte, Inhaber). Um dieser komplexen Herausforderung gerecht zu werden, haben wir das Konzept „Agile Transformation“ entwickelt, um unsere Kunden wie Unternehmer, Manager, interne Berater und Expertinnen wirksam zu unterstützen. Das beginnt bei der eigenen Standortbestimmung und Haltung, den Führungs- und Prozesskompetenzen, um in volatilen Zeiten handlungsfähig zu bleiben.
  • Zielebene 2: Die Wirksamkeit der Zielebene 1 lässt sich daran ermessen, wie es den TeilnehmerInnen gelingt, Interventionen und Lernerfahrungen zu nutzen, eine kritische Masse an MitarbeiterInnen im eigenen Unternehmen zu mobilisieren, um den Fokus auf Lösungen wiederum ihrer End-Kunden zu richten.

Aus dieser Zielsetzung folgt unser prozessuales Vorgehen und die inhaltliche Schwerpunktsetzung:

Als erstes geht es darum eine Vorstellung davon zu entwickeln wie der Zielzustand aussehen wird, um die gewünschte Agilität zu erreichen. Welche Strukturen, Prozesse, Kultur der Zusammenarbeit und Führung gelten dort? Wie müssen Strukturen aussehen, um mit hoher Komplexität effektiv umzugehen? Wie sehen Geschäftsmodelle aus, die primär von den Kundenanforderungen und innovativen Lösungen für die Kunden ausgehen. Was ist danach besser?

Das Ganze wird durch intensive Fallarbeit an aktuellen Projekten und Problemstellungen der KursteilnehmerInnen ermöglicht, da es die Blaupause nicht gibt, und jedes Unternehmen für sich die Zielszenarien, passende Strukturen, notwendigen Regeln, Verhaltensmuster und Organisationsformen finden muss. Das dabei entstehende Produkt ist ein individualisiertes Vorgehensmodell für radikale Transformation.

// Bild aus Flipchart Masserberg einfügen (Was ist für uns radikale Transformation?)

Durch Fokussierung auf 10 Prinzipien systemisch-lösungsorientierten Handelns werden professionelles Vorgehen unterstützt und Wirkungen auf Unternehmensebene angezielt.

(1) Systeme können nur von innen heraus verändert werden.
(2) Vielfalt und Austausch führen zu mehr Handlungsoptionen.
(3) Jeder im System hat einen Anteil am gegenwärtigen und zukünftigen Zustand.
(4) Es gibt immer Lösungen und die Antworten liegen in uns selbst.
(5) Komplexität kann nur durch Komplexität bearbeitet werden.
(6) Die Kommunikation zwischen Innen und Außen fördert Wachstum.
(7) Mit Vertrauen finden wir Sicherheit für Veränderung.
(8) Der Sinn entsteht durch das Warum.
(9) Jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit.
(10) Jede große Veränderung beginnt im Kleinen.
(11) Ausgangspunkt sind Hypothesen
(12) Veränderung von Innen bedeutet, die von der Veränderung Betroffenen von Beginn an einzubeziehen und aktiv zu beteiligen
(13) Die Veränderung wird schrittweise und aufeinander aufbauend entwickelt und umgesetzt.
(14) Eine systemische, lösungs- und ressourcenorientierte Sichtweise auf Veränderungen
(15) Change hat das Ziel, Unternehmen unabhängig von externen Beratern und Coaches zu machen, indem in der Organisation Change Agents ausgebildet werden , die dann die an Veränderung Beteiligten befähigen.
(16) Kunst des Störens
(17) „Veränderung findet immer innerhalb des eigenen Denkrahmens statt-radatz
(18) Strukturveränderung führt zu Verhaltensänderung
(19) Veränderung bedeutet Entscheidung für oder gegen etwas

Individuelle Vorgespräche Voraussetzungen für Teilnahme Eine Problem-/Fragestellung, die Sie als Projekt „Agile Organisationsentwicklung“ einbringen und an dem Sie selbst lernen und zugleich Mehrwert für die eigene Unternehmung schaffen. Teilnahme am Orientierungsworkshop, Ihre Entscheidung für das Qualifizierungsangebot und ein Vorgespräch mit der Kursleitung. Teilnahme an Fallarbeitsgruppen zwischen den Modulen Individuelles Coaching KickOff, Orientierung und EntscheidungSie lernen durch Fallarbeit das Konzept „Radikale Transformation“, die anderen TeilnehmerInnen und das Leitungsteam kennen.Ausgangspunkt sind eingebrachte Problemstellungen und/oder Zielbilder radikaler Kundenorientierung .Handlungsfähigkeit in einer Vokativen WeltKompliziert vs. KomplexIllusion von Wahrheit und Objektivität Es geht um die Steuerung und unternehmerische Sicht auf die Zukunftsgestaltung der Organisation unter Nutzung breiter BeteiligungEntscheidung für eine Beteiligung amProfessionalisierungsprogramm. // Bild Delta Strategie, Struktur, Kultur einfügen Ergebnis ist ein individualisiertes Vorgehensmodell, ein erster Prototyp.Transformation Person u OrganisationExklusives Roundtable mit Topexecutives von Mittelständischen Unternehmen und Konzernen Unternehmerische Steuerungslogiken derTransformation von der strategischen Ausrichtung auf die Lösung von Kundenproblemen bis hin zur Kultur-, Werte- und StrukturentwicklungHaltung in/bei UnternehmenssteuerungNeuorganisation als radikale Veränderung:Strukturen, Prozesse und Führungskultur abgestimmt auf die Ziele und Strategie des Unternehmens prüfen und mit Fokus auf die Kunden neu ausrichtenErklärungs- und Beschreibungsmodelle organisationalen Wandels Kick offmit professioneller Begleitung die agile Unternehmenstrans-formation von Innen heraus steuern und vorantreiben.Dazu wird ein Tran-sition-Backlog und eine Transition-Road -map erstellt, die die schrittweise Trans-formation zu einem agilen Unternehmen abbildet und zudem für alle Beteiligten transparent u. nach- vollziehbar macht.Sie lernen an Praxisfällen:Multiperpektivische Systemdiagnosen durchzuführen und optionale Entscheidungen zu reflektieren Oranisationsdynamiken und Verquickungen zu nutzenDie Entwicklung zu mehr Selbstorganisation mit einem Transformationsteam und auf breiter Basis schrittweise umsetzenDurch Erproben, Reflexion und Neubewertung die Handlungsoptionen erweitern Transformation von Person und OrganisationPersonale Voraussetzungen schaffenLerngruppe etablieren, Rollen klären, Zielklärung und Lösungsorientierung Die eigene Führungs-/Beratungshaltung reflektieren, systemisch-konstruktivistische Ansätze und die Prozessdynamiken sozialer Systeme für das individuelle und organisationale Lernen erschließen und nutzen,Haltung, Kompetenzprofil u. Basiskompetenzen in/bei Transformationsprozessen Potenzialentfaltung und RessourcenstärkungPfadabhängigkeit und Musterbrechung Ersten Entwurf der Ausgangslage und eines Zielzustandes im Lernkontrakt verankern Fokus PersonDie Gewichtung der Themen werden nach den konkreten Ausgangslagen und Bedarf der TeilnehmerInnen ausgerichtetProfilierung des eigenen agilen OE-Vorhabens, der persönlichen Kompetenzen und der individuellen RollenausgestaltungPersönlichkeit und psychodynamische Phänomene Fokus TeamDie Teiln. lernen agile OE-Ansätze mehrerer Unternehmen kennenArchitektur und DesignGruppe/Team als handelndes und lernendes SystemGruppen- und Teamentwicklung, gruppendynamische Phänomene Fokus Organisation als kontextueller Hintergrund von Person und TeamDie Teiln. lernen agile OE-Ansätze mehrerer Unternehmen kennenArchitektur und DesignZukunftsorientierte Unternehmensstrukturen erfindenKonzepte agiler Organisationsentwicklung undChange-ManagementFührung und SelbstorganisationDie Kraft formeller und informeller Strukturen und Muster nutzen Agile Interventionsverfahren und MethodenMethodenkompetenz und Interventionsformen in Veränderungsprozessenzirkuläres und lösungsorientiertes Fragen Auswahl der methodischen Zugänge in Abstimmung mit der Zielgruppe: szenische, kreative und rationale MethodenBearbeitung des eigenen Projektes mit den bisher erarbeiteten Methoden Moderation von Team- und Gruppenveranstaltungen · Zusammenarbeit und Haltung in agilen Hochleistungsteams Coaching von Einzelpersonen und Teams Laterale Führungskompetenz in agilen Organisationen · Konstruktiver Umgang mit Widerstand und Beharrungstendenzen Reflexion des eigenen Projektes

Schneller weiterkommen