Episoden

PA008 - Mario Melle

Win-Win als Geschäftsmodell

Die Constancy GmbH entwickelt komplette Online-Vertriebsplattformen für Markenhersteller. Die Kundenunternehmen müssen dafür keinen einzigen Cent bezahlen. Denn den Gewinn generiert Constancy ausschließlich aus der eigenen Marge. Mario Melle, der Gründer und Inhaber von Constancy, erklärt im Podcast warum er überzeugt…

weiter zur Folge
PA007 - Jan Rommeley

Neu in Scrum – Erfahrungsbericht einer Softwarefirma

Die Navimatix GmbH aus Jena entwickelt komplexe Software für mittelständische und große Industrieunternehmen. Der Geschäftsführer Jan Rommeley spricht in diesem Podcast darüber, wieso sich Scrum als neues Vorgehensmodell in seinem Unternehmen etabliert hat und welche Auswirkungen das hatte. Es wird…

weiter zur Folge
PA006 - Nadine Nobile

New Pay – Alternative Gehaltsmodelle

Weniger Hierarchie, mehr Agilität oder doch nur Kickertisch und Obstkorb. New Work ist ein Buzzword mit unklaren Konturen. Wie ernst es Unternehmen meinen, zeigt sich wenn es ums Gehalt geht. Denn im Vergütungsmodell bildet sich ab, welchen Prinzipien die Organisation…

weiter zur Folge
PA005 - Torsten Scheller

Lean Change Management

Lean Change ist die Anwendung von Lean Startup auf Change Management und macht Betroffene zu Beteiligten. Torsten Scheller hat die im Jahr 2011 von Eric Ries vorgestellte Methode Lean Startup angepasst, um sie für Veränderungen in Unternehmen einzusetzen. Ziel ist…

weiter zur Folge
PA004 - Bodo Wünsch

Post-tayloristische Bildung

Bodo Wünsch leitet das Berufsbildungszentrum von InfraServ Wiesbaden. Bis zu seinem Amtsantritt im Jahr 2018 herrschten im Institut tayloristische Managementprinzipien. Seit dem arbeitet er daran, die Governance einer formalen Hierarchie hin zu einem explizit heterarchischem Zusammenarbeiten zu verändern.

weiter zur Folge
PA003 - Nicolas Korte

Praxisbericht einer agilen Transformation

Im Januar 2018 fällte Nicolas Korte einen einsamen Entschluss: „So kann es nicht mehr weitergehen.“ Er packte seine Sachen und tauchte als Geschäftsführer für eine Woche unter. Was wie Willkür klingt, war eine Verzweiflungstat: „Es war mir wichtig, dass sich…

weiter zur Folge