Interkulturelle Trainings für Gruppen und Einzelpersonen

Zusammenarbeit in Zeiten der Digitalisierung findet längst nicht mehr nur an einem Ort oder in einer Sprache statt. Das hat viele Chancen und Vorteile, birgt aber auch Herausforderungen in der Kommunikation und erfordert von Ihren Mitarbeitern und Führungskräften erweiterte interkulturelle Kompetenzen.

Unser Angebot

Seminar „Piedmont“

Der kontinuierliche Ausbau internationaler Geschäftsbeziehungen – u.a. mit Indien, USA, China und UK (post-Brexit) – und die zunehmende Internationalisierung der Belegschaften in Deutschland bedeutet, dass der Alltag auf fast allen Unternehmensebenen von interkulturellen Beziehungen geprägt ist. Das impliziert steigende Anforderungen an die Mitarbeiter. Die neuste soziologische Forschung und die langjährige Erfahrung unzähliger Unternehmen – sowohl KMU als auch Großkonzerne – zeigt, dass man nur dann dauerhaft erfolgreich im internationalen Geschäft sein kann, wenn man die Kultur seines Geschäftspartners verstanden und die für ihn wichtigsten Aspekte seiner Kultur verinnerlicht hat. Dies hat überraschenderweise wenig damit zu tun, Fremdsprachen zu beherrschen, sondern basiert darauf, die Abweichungen bezogen auf die eigenen kulturellen Normen, Wertesysteme und Funktionsweisen zu identifizieren, und diese dauerhaft und authentisch in die eigenen Handlungen und Denkweisen entsprechend zu berücksichtigen.

Heutzutage ist es Usus, mit Partnern nicht nur aus unterschiedlichen Kulturkreisen, sondern auch mit unterschiedlichen Denk- und Handlungsmustern zu interagieren. Da wo interkulturelle Feinfühligkeit und Kompetenzen fehlen, kommt es häufig zu Missverständnissen und Konflikten, die z.T. schwer reparabel und durchaus kostspielig sein können.

Daher sollen technische bzw. fachliche Fähigkeiten von MitarbeiterInnen und Führungskräften durch gezielte interkulturelle Kommunikations- und Entscheidungskompetenzen ergänzt werden, um ihnen zu ermöglichen, ihre Effektivität auf dem internationalen Parkett dauerhaft zu erhöhen.

Einführung in den Bereich der interkulturellen Wirtschaftskommunikation- und Kompetenzen

Mitarbeiter oder Führungskräfte aus der Privatwirtschaft oder öffentlichen Einrichtungen, sowie Entsendungskandidaten.

  • Grundlagen und Bedeutung der interkulturellen Kommunikation
  • Die wichtigsten kulturellen Dimensionen
  • Kulturstandards und ihre unbewusste Anwendung
  • Direkte vs. Indirekte Kommunikation
  • Verbale/para-verbale/nicht-verbale Kommunikation
  • Normen, Wertesysteme, Vorurteile und Stereotypen
  • Pro rata temporis – Konzepte der Zeit und wie wichtig sie sind im internationalen Geschäft
  • Die Ethik – alles relativ?
  • Konflikterkennung- und bewältigung
  • Geschäftsreisen, Entsendungen und Fremde „bei uns“
  • Vorträge
  • Diskussionen
  • Filmmaterial
  • Gruppenarbeit, Rollenspiele und andere praxisbezogene Übungen
  • Diskussionen und Erfahrungsaustausch
Zielgruppe:Firmen und Berufstätige
Dauer:1 Tag (ca. 9 Stunden, inkl. Mittagspause)
Termin und Ort:09.05.2018 – Management Akademie Weimar
Mindestteilnehmerzahl:5
Trainer:1
Sprachen:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Kosten:499,- € p.P. (zzgl. USt.), inkl. Mittagessen, Getränke und Kursmaterialien

Seminar „Oakland“

Im Seminar „Oakland“ ist das Ziel, die Grundlagen zur allgemeinen kulturellen Sensibilisierung zu schaffen. Wir werden länderübergreifende Kommunikations-, Verhandlungs-, und Sozialkompetenzen aufbauen. Es geht nicht nur darum, sich bei bloßen Entsendungseinsätzen kulturell einigermaßen zurecht zu finden, sondern es geht auch um den Umgang mit anderen Kulturen zu Hause.
Es werden viele Kulturen—u.a. auch die deutsche Kultur–miteinander verglichen. Wir behandeln Themen wie häufige Fehlerquellen bei internationalen Arbeiten, wir stellen praxiserprobte Strategien vor und wir analysieren die bisherigen Auslandserfahrungen der Teilnehmer. Nachdem die theoretische Grundlage geläufig ist, wird besonders großer Wert auf die individuelle Abstimmung der Inhalte, eine sehr interaktive Seminargestaltung und die langjährige Auslandserfahrung des eingesetzten Seminarleiters gelegt. Interkulturelle Kompetenzen zu meistern stellt einen langen, komplexen Prozess dar. Zweck des Seminars ist es deswegen, nachhaltige, länderübergreifende Kompetenzen aufzubauen.

Einführung in den Bereich der interkulturellen Kommunikation und Kompetenzen.

Mitarbeiter oder Führungskräfte aus der Privatwirtschaft oder öffentlichen Einrichtungen, sowie Entsendungskandidaten.

Tag 1

  • Einführung
  • Die Grundlagen und Wichtigkeit der interkulturellen Kommunikation
  • Wer Hofstede/Schwartz/Trompenaars sind und warum ihre Ideen gar nicht so abwegig sind
  • Scheitern vs. Erfolg auf International
  • Die wichtigsten kulturellen Dimensionen und ihre Bedeutung
  • Die Rolle der verbalen Kommunikation
  • Sprachen
  • Die eigentliche Bedeutung einer polyzentrischen Orientierung
  • Kulturstandards und ihre bewusste bzw. unbewusste Anwendung
  • Einfache Fallbeispiele aus der Praxis
  • Erste Rollenspiele

Tag 2

  • Direkte vs. indirekte Kommunikation
  • Para-verbale/verbale/nicht-verbale Kommunikation
  • Wertesysteme und ihre Bedeutung in der Geschäftswelt
  • Warum Vorurteile immer so sind…
  • Sie wissen schon… was Stereotypen sind
  • Pro rata temporis – unterschiedliche Zeitkonzepte
  • Relativieren wir die Ethik…oder eben nicht
  • We don’t have problems; we only have opportunities…Konflikterkennungs- und lösungsansätze
  • Heimatkunde oder die deutsche „Leid“kultur (sic): Reflexion der eigenen Denkweisen, Kommunikationsmuster und Verhaltensweisen
  • Die Grundlagen vollkommender interkulturellen Kompetenzen
  • Komplexe Fallbeispiele aus der Praxis
  • Rollenspiele

Tag 3

  • Interkulturelles Personalmanagement
  • Kultursimulationen
  • Interkulturelle Dialoge
  • Universelle Werte?
  • Wann kann/darf/muss man „stopp“ sagen?
  • Wenn ja eigentlich nein..
  • Länderspezifische Betrachtungen
  • Sensibilisierung für Kulturunterschiede und Herausforderungen interkultureller Begegnungen
  • Entwicklung und Einübung angemessener Verhaltensweisen und Handlungsstrategien
  • Entsendung und Reintegration: Chancen und Risiken
  • Rollenspiele
  • Praxisbezogene Übungen
  • Vorträge
  • Diskussionen
  • Interaktive Analysen von Fallbeispielen
  • Einbezug eigener Erfahrung der Teilnehmenden
  • Gruppenarbeit
  • Simulationen, Filmmaterial, Übungen, Rollenspiele
  • Unternehmensspezifische Reflexionen
Zielgruppe:Firmen und Berufstätige
Dauer:3 Tage (à 8 x  45 Minuten)
Ort:Inhouse oder Coworking-Space in Ihrer Nähe
Teilnehmerzahl:7 – 10
TrainerIn:1
Sprachen:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Kosten:ab 1290,- € p.P. (zzgl. Mwst.)

Seminar „Jena“

Im Aufbauseminar „Jena“ ist das Ziel, die im Seminar „Oakland“ erworbenen Erkenntnisse zu vertiefen und ggf. länderspezifische Kommunikations-, Verhandlungs-, und Sozialkompetenzen aufzubauen. Mit dem Schwerpunkt auf professionelle Gegebenheiten, werden konkrete Kulturkreise und situative Problemstellungen behandelt. Man lernt kulturspezifische Unterschiede in Kommunikation und Arbeits- bzw. Führungsverhalten zu erkennen und auf sie einzugehen. Durch informatorische, interaktionsorientierte, (selbst)reflexive Methoden, sowie pädagogische Methoden aus dem Sprachbereich, behandeln wir Themen wie häufige und wichtige Fehlerquellen bei internationalen Verhandlungen. Wir stellen praxiserprobte Strategien vor und wir analysieren die bisherigen Auslandserfahrungen der Teilnehmer. Das Seminar berücksichtigt die individuellen und zeitkritischen Bedürfnisse der Teilnehmer, je nachdem um welche Regionen und um welchen bisherigen Erfahrungsschatz es geht.

Aufbaukurs: Interkulturelle Kommunikation und Kompetenzen.

Mitarbeiter oder Führungskräfte aus der Privatwirtschaft oder von öffentlichen Organisationen, Entsendungskandidaten.

Tag 1

  • Zusammenfassung des ersten Kurses im Schnelldurchlauf
  • Interkulturelles Assessment
  • Interkulturelles Diversity-Management
  • Cultural awareness
  • Interkulturelle Resilienz und Empathie
  • Vertrauen ist gut; Vertrauen ist besser
  • Komplexe Fallbeispiele
  • Simulationsübungen

Tag 2

  • Interkulturelle Verhandlungsführung
  • Kundenbetreuung in einer fremden Kultur
  • Ehrfurcht vor der Hierarchie…oder eben nicht
  • Effektive interkulturelle Kommunikation über größere Entfernungen bzw. Leadership…ferngesteuert
  • Meeting(kultur)
  • Präsentationstechniken im interkulturellen Kontext
  • Komplexe Fallbeispiele
  • Simulationsübungen

Tag 3

  • Entwicklung und Aufrechterhaltung von interkulturellen Skills
  • Zeitmanagement auf Ausländisch
  • Erfolgreiche Personalauswahl im interkulturellen Kontext
  • Sinnvolle und weniger sinnvolle Interkulturelle Team- bzw. Mitarbeiterführung (in Deutschland oder im Ausland)
  • Interkulturelle Herausforderungen in Zeiten der Sozialnetze, Remote-Führungsstrukturen, und der Generationen Y und Z
  • Komplexe Fallbeispiele
  • Simulationsübungen
  • Vorträge
  • Diskussionen
  • Interaktive Analysen von Fallbeispielen
  • Einbezug eigener Erfahrung der Teilnehmer
  • Gruppenarbeit
  • Simulationen, Filmmaterial, Übungen, Rollenspiele
  • Unternehmensspezifische Reflexionen
Zielgruppe:Absolventen des Seminars „Oakland“
Dauer:3 Tage (à 8 x  45 Minuten)
Ort:Inhouse oder Coworking-Space in Ihrer Nähe
Teilnehmerzahl:5 – 7
TrainerIn:1
Sprachen:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Kosten:ab 1290,- € p.P. (zzgl. Mwst.)

Seminar „Paris“

Ziel des Coachingseminars „Paris“ ist es, interkulturelle Handlungskompetenz zu vermitteln, Lösungen von konkreten, interkulturell bedingten kommunikativen Problemen und Konflikten herauszuarbeiten, und Optimierungen in der Zusammenarbeit im interkulturellen Umfeld herbeizuführen. Hier arbeiten i.d.R. die Teilnehmer bereits mit einer oder mehreren internationalen Gruppen zusammen oder sie müssen sich auf einen kurz- bzw. langfristigen Auslandseinsatz vorbereiten. Der Prozess beginnt mit einem sog. Intercultural Assessment, wo die bisherigen Kenntnisse z.T. schriftlich, z.T. telefonisch spätestens 2 Wochen vor Seminarbeginn abgefragt werden. Der genaue Inhalt dieser Coachingmaßnahme wird je nach Bedarf und Brisanz für einzelne Teilnehmer oder eine kleine Gruppe maßgeschneidert.

Individualisiertes Coaching für Interkulturelle Kommunikation- und Kompetenzen. Maßgeschneidert auf Ihre individuellen Anforderungen.

Entsendungskandidaten, Heimkehrer, Mitarbeiter oder Führungskräfte, die aufgrund interkultureller Hindernisse krisenbeladene Zeiten durchleben oder Schwierigkeiten vorhersehen.

Der genaue Inhalt dieses interkulturellen Coachings wird je nach Bedarf und Brisanz maßgeschneidert. Der Trainer wird ca. zwei Wochen vor dem Termin ein Vorab-Telefonat mit Ihnen durchführen.

  • Indivisualisierte Entwicklungsnaßnahmen
  • Diskussionen, Simulationen, Rollenspiele
  • Einbezug eigener Erfahrung der Teilnehmenden
  • Unternehmensspezifische Sensibilisierung und Reflexionen
Zielgruppe:Entsendungskandidaten, Heimkehrer, Führungskräfte, Mitarbeiter
Dauer:1 Tag (8 x  45 Minuten)
Ort:Inhouse oder Coworking-Space in Ihrer Nähe
Teilnehmerzahl:1 – 3
TrainerIn:1
Sprachen:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
Kosten:ab 1490,- € p.P. (zzgl. Mwst.)

Training AnfragenNutzen Sie dieses Formular, um sofort ein unverbindliches Angebot zu erhalten.

Schneller weiterkommen

*Sie können Ihr Abonnement jederzeit widerrufen. Wir geben Ihre Adresse nicht an Dritte weiter. Mit einem Klick auf "Abschicken" akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen